Millionen Riester-Sparverträge werden nicht steueroptimiert bespart.

Oft wird nicht einmal die Mindestvoraussetzung für den Erhalt der vollen Zulage erfüllt (4% des Vorjahresbruttoeinkommens abzüglich Zulagen).

Die Riesterförderung setzt sich aus zwei Komponenten zusammen:

  1. Zulage
  2. Steuervorteil

Der Steuervorteil ergibt sich aus dem sogenannten Sonderausgabenabzug gemäß §10a EStG. Sie können – vereinfacht gesagt – bis zu 2.100 EUR steuerlich geltend machen.

Das führt oft dazu, dass Mandanten eine Steuererstattung von über 600 EUR bekommen. Sprich, wer in 2017 2.100 EUR (inkl. Zulagen) gezahlt hat, bekommt in 2018 schon einen großen Teil über die Steuererklärung zurück.

Wenn Sie also noch nicht den Maximalbetrag ausgeschöpft haben, können Sie bis zum 31.12.17 noch für eine Steuererstattung in 2018 sorgen!

Zu kompliziert? Sprechen Sie einfach Ihren Finanzberater an. Die Funktionsweise ist innerhalb von fünf Minuten erklärt. Holen Sie sich Ihren Steuervorteil von oft mehreren Hundert Euro ab!

Vielleicht wird Ihr Wochenendtrip im Frühjahr ja durch die Steuererstattung finanziert.

 

Viel Spass dabei!

 

Sie benötigen einen Ansprechpartner? Hier können Sie uns eine Nachricht schreiben – Sie werden dann kurzfristig kontaktiert.